Energiespartipps für den Sommer

Energieeinsparung im Alltag ist viel einfacher als Sie denken. Die ganze Welt spricht über den Klimawandel. Sie fragen sich, was konkret Sie für die Umwelt tun können? Möglicherweise achten Sie bereits vermehrt auf umweltfreundliche Fortbewegung und versuchen weniger Müll zu produzieren. Egal ob Sie bereits Profi auf dem Gebiet der Klimarettung sind oder noch ausknobeln, ob der Flug nach Dubai oder die Kreuzfahrt auf dem Atlantik nun schlimmer ist. Eins ist sicher: Energiesparen ist definitiv Teil einer bewussteren und nachhaltigeren Lebensweise. Wir haben einige Stromspartipps für Sie zusammengestellt, die garantiert alltagstauglich sind.  

Erinnern Sie sich an den Geruch sonnengetrockneter, frischer Wäsche?

Lassen Sie den Trockner an den warmen Tagen doch einmal aus und hängen Sie die Wäsche – wie früher – ganz simpel an die frische Luft. Der Trockner bekommt hitzefrei, Ihr Geldbeutel freut sich und die Wäsche hat diesen ganz besonderen Duft aus Kindertagen.
Denken Sie jedoch unbedingt auch daran Ihre Rollos und Jalousien tagsüber geschlossen zu halten.
So sparen Sie sich die Klimaanlage und damit Strom. Neben der Umwelt freut sich in diesem Fall auch Ihre Gesundheit.
Die Fenster tagsüber geschlossen zu halten, gehört übrigens zu den ganz heißen Tipps. Die Energiesparprofis unter uns lüften in den kühlen Morgen- und Abendstunden.
Eine weitere Möglichkeit den Wohnraum nicht noch zusätzlich aufzuheizen, besteht darin, den guten alten Besen hervorzuholen und dem Staubsauger eine Sommerpause zu gönnen. Dieser ist nämlich – trotz gesetzlicher Beschränkung auf 900 Watt – ein echter Stromfresser. Und noch dazu bläst er warme Luft durch den Filter nach draußen. Ein dicker Pluspunkt für den Besen im Sommer!
Steckdosen lassen sich im Urlaub bequem per App steuern.

Der nächste Urlaub steht vor der Tür. Wussten Sie, dass die Geräte auch in Ihrer Abwesenheit noch ganz schön viel Strom verbrauchen? 

Elektrogeräte verbrauchen auch im Stand-by-Modus noch aktiv Energie. Das ist nicht neu. Viele ignorieren aber die Tatsache, dass sich auch Ladegeräte für Handys, Laptops oder andere Kleingeräte auf die Stromrechnung niederschlagen, wenn man sie ungenutzt an der Steckdose hängen lässt. Am besten stecken Sie alles aus, wenn Sie für ein paar Tage wegfahren.
Viele möchten nicht, dass ihre Abwesenheit bei potenziellen Einbrechern sofort bemerkt wird und lassen deshalb verschiedene Lichter im Haus brennen. Einer der besten Energiespartipps ist allerdings, die Lampen, den Sprinkler oder auch die Stereoanlage mit einer Timer-Steckdose zu versehen. So haben Sie den Vorteil der Energieeinsparung und können beruhigt in den Urlaub fahren.
Weitere große Energieverbraucher sind Spül- und Waschmaschinen. Achten Sie darauf, diese erst anzustellen, wenn sie komplett voll sind. Auch wissen viele Menschen nicht, dass sie auch mit niedrigen Temperaturen eine perfekte Reinigungsleistung erzielen können. Die Wasch- und Spülmittel sind heute so entwickelt, dass sie schon ab etwa 20 bis 30 Grad Celsius die volle Leistung erbringen können.

Endlich Wochenende! Ob mit Freunden oder der Familie, beim Grillen zusammenzukommen ist jedes Mal etwas ganz Besonderes.

Sicher haben auch Sie all die neuen, schicken Elektrogrills im Baumarkt oder in den Werbeanzeigen gesehen. Vielleicht besitzen Sie sogar schon einen, damit Sie auf dem Balkon im Mehrfamilienhaus nicht alle Nachbarn ausräuchern. Falls Sie jedoch im Freien zusammenkommen, genießen Sie lieber den guten alten Holzkohlegrill – ganz ohne zusätzlich Strom zu verbrauchen. Der einzigartige Geschmack des Grillguts und das offene Feuer sind Garanten für eine gelungene Gartenparty.
Wussten Sie, dass auch die Licht- und Musikanlagen heutzutage mit Solarstrom betrieben werden können? Dazu müssen Sie nicht erst aufwändig ein Solarpanel installieren lassen. Es gibt handliche Solarzellen für jeden Geldbeutel und Anspruch.
Noch ein Tipp: Wie wäre es, mal wieder das Fahrrad anstatt des Autos nutzen? Einfach mal wieder ein bisschen Wind um die Nase genießen und dabei die Umwelt schonen! Und wenn Sie dabei in Schwitzen geraten, hilft Ihnen eine kühle Dusche beim Entspannen und Energieeinsparen:
Für wenig Geld lassen sich Wassersparbrausen kaufen, die Sie mit wenigen Handgriffen auch selbst installieren können. 
Mit diesen Aufsätzen lässt sich je nach Modell bis zu 40% Wasser sparen. Kaltes oder kühles Duschen spart selbstverständlich Energie, erfrischt und ist zusätzlich gut für den Kreislauf. 

Der Sommer ist endlich da. Wir helfen Ihnen mit unseren Energiespartipps die Kosten zu senken!

Ein echter Dauerbrenner unter den Stromspartipps: Wussten Sie, dass die meisten Heizungen einen Sommerbetrieb vorsehen? Dieser hilft Ihnen bei der Energieeinsparung ganz einfach und doch sehr effektiv: Im Normalfall reicht im Sommer nämlich die Warmwasserbereitung. Dabei muss die Anlage wirklich nicht mehr unter Volllast arbeiten. Falls Sie Ihr Warmwasser mit einem Durchlauferhitzer erzeugen, können Sie die Heizung sogar ganz ausschalten! Achten Sie lediglich darauf, die Thermostate nicht ganz auf null zu stellen. Dann bleiben die Ventile weiter in Bewegung und klemmen zu Beginn der nächsten Heizperiode nicht.
Ein weiterer großer Kostenfaktor sind alte Großgeräte wie Kühlschränke und -truhen. Bei den heutigen Strompreisen lohnt sich die Anschaffung eines neuen, energiesparenden Geräts oft. Ob neu oder alt, denken Sie daran, die Kühlschranktür nur kurz zu öffnen. Auch sind volle Kühlschränke (auch nur mit Wasserflaschen gefüllt) besser in der Lage, die Temperatur zu halten und somit sparsamer im Verbrauch. Sparen können Sie außerdem, wenn die Temperatur bei optimalen 7 Grad Celsius liegt. Schon 2 Grad weniger verbrauchen 10% mehr Strom! (Advertorial) Foto: Fotolia-Sabine, Fotolia-ReaLiia, Fotolia-Alliance, Fotolia-ivanko80

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.