Weihnachtsbeleuchtung umrüsten und Strom sparen

Hell erleuchtet jedes Haus…

Blinkende Leuchtsterne, Schneeflocken, Lichtervorhänge, bis hin zu beleuchteten Weihnachtsfiguren, Tannen und Hausfassaden – viele Weihnachtsfans lassen ihre Häuser und Gärten im vollen Schein der Weihnachtsbeleuchtung erstrahlen. Auch wenn die Lichter festlich aussehen, treiben sie zum Ende des Jahres die Stromabrechnung in die Höhe. Vor allem alte Weihnachtsbeleuchtung mit Glühlampen zählt nicht zu den stromsparenden Lösungen. Außerdem kann stark beanspruchte und defekte Beleuchtung auch zum Brandauslöser werden.

Ein mit Lichterketten geschmücktes Holzhaus sorgt für weihnachtliche Stimmung und hohe Stromkosten.
Alte, ineffiziente Lichterketten treiben die Stromkosten in die Höhe.

Strom sparen mit moderner Weihnachtsbeleuchtung

Keine Angst, wir wollen Ihnen nicht die Vorfreude auf Weihnachten verderben. Sie dürfen Ihr Haus weiterhin stimmungsvoll dekorieren. Sinnvoll ist allerdings der Austausch veralteter Lichter gegen modernen Weihnachtsschmuck mit LED-Lampen. Diese punkten nicht nur durch einen deutlich geringeren Energieverbrauch, sondern zudem mit  einer  längeren Lebensdauer. LED-Lichterketten verbrauchen im Vergleich zu Glüh- oder Halogenlämpchen bis zu zehn Mal weniger Strom. Auch wenn LED-Ketten in der Anschaffung teurer sind, rentiert sich der Kauf durch die Einsparung der Stromkosten schnell.

Warmes, kaltes oder farbiges Licht?

Aber Vorsicht: günstige Angebote bieten oft mindere Qualität mit bläulich kaltem Licht. Für den Einsatz im Außenbereich ist der grelle Lichtschein unter Umständen nicht störend. Für die Innenräume eignet  sich allerdings eine LED-Kette mit warmweißem Licht deutlich besser. In der Regel ist die Farbtemperatur in Kelvin (K) auf der Produktverpackung angegeben. Wählen Sie Farbtemperaturen weit unter 4000 K, um im Haus für weihnachtliche Stimmung zu sorgen. Achten Sie zudem auf Prüfzeichen die VDE und GS. Lichterketten, die im Freien für Weihnachtsstimmung sorgen und mit feuchter Luft oder Regen in  Berührung kommen, sollten außerdem das Kennzeichen IP 44 tragen.

Bunte und blinkende Weihnachtsbeleuchtung setzt lediglich dekorative Akzente. Zum ausleuchten dunkler Ecken reichen farbige Lichterketten leider nicht. Hier sollten Lichterketten mit hellem Licht zum Einsatz kommen.

Ein Rentierschlitten aus Lichterschläuchen im Schnee sieht in der Dunkelheit schön aus.
Für eine Verwendung im Freiem müssen Lichterketten mit der Schutzart IP 44 oder dem spritzwassergeschützten Symbol ausgezeichnet sein.

Auch Solar-Weihnachtsbeleuchtung verbreitet rund ums Haus eine schöne Weihnachtsatmosphäre. Die Leuchtprodukte mit Solarpanel- und -akku sind nicht nur kabellos, sondern auch umweltschonend. Damit die Lichterketten zuverlässig schönen Schein verbreiten, muss das Solarpanel zum Sonnenlicht ausgerichtet sein. Es darf also nicht unter Büschen oder hinter Blumenkübeln versteckt sein. Sie sollten die Solarmodule regelmäßig säubern. So wird auch in der dunklen Jahreszeit genug Sonnenlicht getankt. Die Solar-Beleuchtung schaltet sich in der Abenddämmerung automatisch ein und bezieht ihren Strom kostenlos von der Sonne.

Sparsam und stimmungsvoll in der Dunkelheit

Auch elektrische Weihnachtsbeleuchtung kann mit Zeitschaltuhr gekoppelt selbstständig starten und sich zur Schlafenszeit wieder ausschalten. Das spart Strom und ist bequem. Wer es im Haus klassisch mag, bevorzugt in der Regel echte Kerzen, als romantische Alternative zur elektrischen Weihnachtsbeleuchtung. In dekorativen Laternen und feuerfesten Weihnachtsfiguren ist der Kerzenschmuck sicher aufgestellt. Ist der Adventkranz mit echten Kerzen geschmückt, sollten Sie auf jeden Fall spezielle Kerzenhalter zum Einstecken nutzen. Achten Sie auch darauf, dass trockene Äste nicht in die Flammen geraten. Wer zudem auf Nummer sicher gehen will, stellt den Kranz auf einen nicht brennbaren Untergrund, z.B. eine Glasplatte. Für die Weihnachtsbaumbeleuchtung empfehlen wir jedoch die elektrische Lichterkette. Die schönste Weihnachtsstimmung leidet, wenn ständig der Weihnachtsbaum bewacht und Kinder und Haustiere ferngehalten werden müssen. Eine tolle Lösung für alle, die den Kabelsalat im Christbaum als störend empfinden, sind kabellose Lichterketten. Sie lassen sich sogar über eine Fernbedienung mühelos an und ausschalten.

 

Fotos: @Fotolia_SusaZoom, @Fotolia_refresh(PIX)

2 Kommentare

  1. Toller Artikel für Energiesparfans, vielen Dank dafür! Vor allem von den Lichterketten mit Solarmodul sind wir überzeugt. Zu den empfohlenen kabellosen Lichterketten: Die bedeuten meist, dass Batterien zum Einsatz kommen. Der Umwelt zuliebe raten wir klassisch zu Kabel und Steckdose. Das Kabel kann man mit buntem Weihnachtsklebeband am Boden festmachen, sodass keine Stolperfalle entsteht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
13 + 20 =