Endlich ist es soweit: Die Erdbeersaison hat begonnen. Bis August können die leckeren, roten Früchte nun geerntet werden. Wenn in Ihrem Garten keine Erdbeeren wachsen, empfehlen wir einen Ausflug zu einem Erdbeerfeld , auf dem Sie selbst pflücken dürfen. Eigenhändig geerntete, frische Erdbeeren schmecken am besten, denn die Früchte reifen nicht nach. Außerdem ist es auf den meisten Erdbeerfeldern erlaubt, dass die Pflücker bei der Ernte  von den frischen Beeren naschen. Deshalb sind viele Kinder begeisterte Erdbeerpflücker. Aus den Früchten, die dann doch noch in den Korb wandern, können Sie dann zu Hause eine leckere Erdbeertorte backen.

Ein Stück Erdbeertorte, im Hintergrund eine Schüssel mit frischen Erdbeeren und eine weiße Tasse – die Erdbeersaison hat begonnen.

Einfach lecker: eine Erdbeertorte ist schnell gemacht und schmeckt an heißen Sommertagen fruchtig frisch.

Das brauchen Sie:

  • 500 g Erdbeeren
  • 125 g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 75 g Zucker
  • 1 Pkt. Vallinzucker
  • 1 Pr. Salz
  • 75 g Margarine
  • 2 Eier
  • 1/2 Be. Crème fraîche
  • 1 Be. Joghurt
  • 1 EL Puderzucker
  • eine ungespritzten Zitrone
  • 1 Pkt. Sahnesteif
  • 1/4 l Erdbeersaft
  • 1 Pkt Tortenguss

So wird’s gemacht:

Mehl, Backpulver, Mandeln, Zucker, Vanillinzucker, Margarine, Eiern und Salz einen Rührteig herstellen. Eine Tortenbodenform mit Margarine einstreichen und den Teig einfüllen.

Auf 175 – 200 °C ca. 25 Min. backen und dann abkühlen lassen.

Die Schale einer halben Zitronen reiben und mit Crème fraîche, Joghurt, Puderzucker, und Sahnesteif verrühren. Den Belag auf dem Tortenboden gleichmäßig verteilen und mit Erdbeeren belegen. Aus Erdbeersaft, der Trockenmischung und etwas Zucker einen Tortenguss herstellen und über die Erdbeeren geben. Die Torte kalt stellen bis der Guss fest ist. Sie können die Torte mit Schlagsahne servieren.

Übrigens: Sie können die Erdbeersaison in vollen Zügen genießen. Denn die leckeren Früchte sind nicht nur wahre Vitaminbomben, sondern bestehen zu 90 Prozent aus Wasser und liefern bei ihrem erstaunlich geringen Nährwert von 32 Kilokalorien pro 100 Gramm viele Vitamine und Mineralstoffe.