Spontan in den Winterurlaub

Drei Wanderer laufen vor einer beeindruckenden Bergkulisse einen verschneiten Weg entlang, gesäumt von schneebedeckten Bäumen.
Eine Wanderung im Winterurlaub, vorbei an schneebedeckten Wipfeln und imposanten Felsformationen – und der Alltag rückt in weiter Ferne.

Viele können die Winterzeit erst dann genießen, wenn glitzernder Schnee, klirrende Kälte oderRaureif an den Bäumen die Landschaft verzaubern. Leider spielt das Wetter nicht jeden Winter mit: Es ist vielerorts oft nur mäßig kalt, regnerisch, grau und trübe. In diesem Fall haben Sie die Wahl: Sie verkriechen sich zu Hause und hoffen, dass der nächste Winter schöner wird. Oder Sie buchen kurzentschlossen einen Winterurlaub ins weiße Paradies einer schneebedeckten Berglandschaft.

Den Alltag hinter sich lassen

Häufig reicht schon ein kurzer Urlaub, um beim Rodeln, Ski- oder Snowboardfahren die Alltagssorgen zu vergessen. Sammeln Sie im Winterparadies schöne Erinnerungen für den grauen Alltag. Wenn Sie zum Beispiel zum ersten Mal alleine auf schmalen Kufen einen steilen Hügel bezwingen, werden Sie sicherlich noch lange von diesem spannenden Erlebnis berichten – ebenso wie von der tollen Unterkunft mit gemütlichem Kamin, der Ihre kalten Glieder nach bestandenem Abenteuer wieder aufwärmt. Und wenn Ihnen der Sinn nicht nach Abfahrt und Langlauf steht, laden die märchenhaft verschneiten Landschaften zum Wandern und Spazierengehen ein. Das beeindruckende Panorama weißer Gipfel rückt mit Sicherheit sämtliche Gedanken an die Verpflichtungen des Alltags in den Hintergrund.

 

Welcher Wintersport passt zu mir?

Manch einer ist mutiger, ein anderer geht lieber auf Nummer sicher: Beim Wintersport zeigt sich, dass nicht alle Sportarten für jeden geeignet sind. Falls Sie im Urlaub sportlich aktiv sein oder einfach einmal etwas Neues ausprobieren wollen, geben wir Ihnen einen Überblick über die gängigen Wintersportarten:

Ein buntgekleidete Skiefahrer fährt kurvenreich einen Schneehang hinab. Der Himmel ist strahlend blau und im Hintergrund sieht man ein verschneites Bergmassiv.
Skifahren ist Wintersport Nummer eins. Doch im Winterurlaub geht es auch weniger rasant.
  • Skilanglauf: Hier ist Andauer gefragt. Ob Neuling oder Profi – Tagestouren durch schneebedeckte Landschaften mit atemberaubender Aussicht gehörten dazu. Häufig sind die Loipen je nach Länge und Schwierigkeitsgrad farblich gekennzeichnet: Grün für Anfänger, schwarz oder rot für Fortgeschrittene. Im Vergleich zu anderen Wintersportarten ist Skilanglauf ein relativ preiswertes Vergnügen – in Norwegen ist Langlaufen sogar gratis.
  • Snowboarden: Wenn Sie Action lieben, probieren Sie diesen Sport. Mit dem Brett fest unter den Füßen geht es steile Pisten hinunter. Ein ausgeprägter Gleichgewichtssinn ist unverzichtbar und die nötige Körperbeherrschung, um die Fahrt zu steuern, erfordert Übung und Ehrgeiz.
  • Skifahren: Seit Jahrzehnten ist Skifahren der beliebteste Sport im Winterurlaub. Es trainiert den gesamten Körper und schult die Balance. Übrigens: Einige Pisten haben bis April geöffnet, wie der schneesichere Mölltaler Gletscher in Österreich. Und der Hintertuxer Gletscher ist sogar ganzjährig zum Skifahren freigegeben. In Norwegen hingegen endet die Saison in vielen Skigebieten erst Ende April. Falls Sie also ein bevorzugtes Reiseziel zum Skifahren haben, recherchieren Sie vorher, ob der Sport zur gewünschten Jahreszeit auch möglich ist.
  • Rodeln: Auf einem Schlitten den steilen Hügel hinabzurasen erfordert eine gehörige Portion Mut. Während Sie vielleicht noch zögern, schwingen sich Kinder oft zum wiederholten Mal auf ihr Gefährt. So kommt im Winterurlaub jeder auf seine Kosten.
Winterurlaub: Vor einer schneebedeckten Bergkulisse steht ein Ferienhaus, umgeben von mit Raureif bedeckten Bäumen.
Ob Sportler, Naturfans oder Ruhesuchende – im Winterurlaub in den den Bergen gibt es viele Möglichkeiten, den Alltag hinter sich zu lassen.

Eine Unterkunft für den Winterurlaub finden

Angebote beliebter Skigebiete von den Alpen bis hinauf nach Skandinavien gibt es zur Genüge. Unterkünfte können inzwischen oft bereits übers Internet ausführlich unter die Lupe genommen und bei Gefallen auch gleich gebucht werden. Auch wenn Sie nur einen spontanen Kurzurlaub beabsichtigen, nehmen Sie sich für die Planung etwas Zeit. Bei offenen Fragen treten Sie lieber mit dem Gastgeber der Urlaubsunterkunft in Kontakt, anstatt ins Ungewisse aufzubrechen. Schnell klärt ein freundliches Telefonat am einfachsten und direktesten, ob Urlauber und Unterkunft überhaupt zueinander passen. Welche Einkaufsmöglichkeiten gibt es in der Nähe? Werden Handtücher und Bettwäsche gestellt? Ist WLAN vorhanden? Sind Haustiere erlaubt und wenn ja welche? Sind alle Fragen geklärt, reisen Sie mit einem guten Gefühl in den Winterurlaub und kehren im besten Fall in ein gemütliches zweites Zuhause fern der Heimat ein, in dem Sie sich so richtig entspannen können.

 

Foto Bäume: @Fotolia_stillkost; Foto Hütte: @Fotolia_JFL Photography; Foto Ski: @Fotolia_samott

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.