Filet vom Weideochsen mit Feigen-Anis-Sauce

Spitzenküche für die Festtage

Leckeres Rezept: Rindfleisch mit Feigen schön auf einem Teller angerichtet.
Zwei die gut zusammenpassen: Rinderfilet harmoniert hervorragend mit der Süße von Feigen.

Feine Küche statt rustikaler Schlemmerei. Wer zu den Festtagen ein kulinarisches Highlight erleben möchte, muss kein Meisterkoch sein. Mitunter reichen nur wenige Zutaten, damit der Gaumen ein Geschmacksfeuerwerk erlebt.

75 g getrocknete Feigen würfeln und in 1/4 l Orangensaft knapp eine halbe Stunde einweichen. 2 Schalotten in kleine Würfel schneiden 1 Teelöffel Anissamen in einer Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen und fein mahlen. Mit 40 g Walnusskernen ebenso verfahren. 4 frische Feigen an der Spitze kreuzweise einritzen und die Schale bis zur Hälfte vorsichtig abziehen. Das Fruchtfleisch kreisförmig einschneiden und auseinander drücken.
Die gewürfelten Schalotten in 1 EL Butter andünsten. Feigenwürfel und Orangensaft zu- geben. Alles eine Viertelstunde köcheln, dann pürieren. 4 kleine Rinderfilets trocken tupfen und in einer heißen Pfanne mit 1 EL Butter und 1 EL Öl von jeder Seite ca. 2 Minuten anbraten. Danach das Fleisch salzen, pfeffern, in Alufolie wickeln und warm stellen. Der Bratensatz wird dann mit 1 EL Wasser abgelöscht. Die Feigensauce dazugeben, aufkochen und mit Anis, Salz und etwas Zitronensaft abschmecken. Danach die gehackten Walnusskerne unterrühren. Zum Anrichten werden ca. zwei Drittel der Sauce auf den Tellern verteilt, darauf kommen die Filets. Diese werden dann mit etwas Sauce, einer frischen Feige und den Minzblättchen dekoriert.
Das Lieblingsrezept von Manuel Almeida, Qualitätsmanager bei fleisch24.de.
Foto: @fotolia-A_Lein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.