Pflegekräfte in der Zeitarbeit: Für alle eine gute Lösung

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie im Alter Pflege benötigen ist sehr hoch. Der Anteil der älteren Menschen in der Bevölkerung nimmt zu und damit auch der Anteil der Pflegebedürftigen. Deshalb werden in Zukunft immer mehr Pflegekräfte benötigt. Umso erstaunlicher ist es, dass die Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte in der Alten- und Krankenpflege so schwierig sind. In dieser Branche ist der Fachkräftemangel sehr groß und die Personaldecke entsprechend dünn. Laut Ver.di fehlen allein in Krankenhäusern 80.000 Pflegekräfte. Da das Pflegepersonal im Arbeitsalltag oft über die eigenen Belastungsgrenzen geht, sind Krankheitsausfälle vorprogrammiert. Das führt zur zusätzlichen Unterbesetzung der Schichten. Mitarbeiter im Gesundheitswesen setzen sich täglich für andere Menschen ein, oft auf Kosten der eigenen Gesundheit. Denn Stress und Überarbeitung hinterlassen ihre Spuren. Pflegekräfte in der Zeitarbeit haben deutliche Vorteile im Arbeitsalltag, weil sie beispielsweise mehr Einfluss auf ihre Arbeitszeiten haben. Deshalb entscheiden sich Fachkräfte aus der Pflegebranche immer häufiger für eine Anstellung bei einem Personaldienstleister.
Pfleger lehnt erschöpft an der Wand – Pflegekräfte in der Zeitarbeit
Pflegekräfte setzen sich für andere Menschen ein und arbeiten dabei selbst oft an der Belastungsgrenze.

Pflegekräfte wünschen sich bessere Arbeitsbedingungen

Es ist keine Neuigkeit, dass in Deutschland der Pflegenotstand herrscht. Themen wie demografischer Wandel, Fachkräftemangel und Versorgungsnotstand werden in der Politik heiß diskutiert. Die Ergebnisse und Veränderungen reichen den meisten Beschäftigten in der Alten- und Krankenpflege nicht. Viele suchen für sich eine Lösung, um den stressigen Arbeitsbedingungen zu entkommen. Sie möchten ihren Beruf nicht wechseln. Denn die meisten Pflegekräfte sehen ihre Tätigkeit als Berufung und lieben die Arbeit mit den Menschen. Aber die Arbeitsbelastung durch Überstunden oder Schichtarbeit ist ihnen auf Dauer zu hoch und hat nicht selten gesundheitliche Folgen. Hinzu kommt die schlechte Planbarkeit durch krankheitsbedingte Sonderschichten. Um die Arbeitsbelastung zu reduzieren, wechseln Alten- oder Krankenpflege oft in Teilzeitanstellungen. Doch die meisten Arbeitnehmer sind auf das Gehalt aus einer Festanstellung angewiesen. Deshalb sehen immer mehr in der Zeitarbeit eine gute Alternative, um in ihrem Beruf unter besseren Bedingungen zu arbeiten.

Die Zahl der Zeitarbeiter in der Pflege steigt

Statistiken der Bundesagentur für Arbeit belegen den neuen Trend der Pflegekräfte in der Zeitarbeit. So soll von 2011-2018 die Zahl der Zeitarbeiter im Gesundheitswesen von 19.000 auf 76.000 gestiegen sein. In der Altenpflege hat der Anteil zwischen 2014 und 2017 um fast 30% zugenommen. Im gleichen Zeitraum wuchs die Zahl der Alten- und Krankenpfleger, Helfer sowie Spezialisten, die bei Personaldienstleistern angestellt waren, von rund 22.600 auf fast 29.000. Aber auch Kliniken nutzen die Arbeitnehmerüberlassung der Zeitarbeitsunternehmen. Durch den Einsatz von Zeitarbeitern können Krankenhäuser flexibel auf Personalengpässe reagieren und teure Überstunden vermeiden. Das reduziert auch die Überbelastung des eigenen festangestellten Personals. Denn Krankenhäuser und Pflegeeinrichtung sind sich der schwierigen Arbeitsbedingungen und des Fachkräftemangels bewusst. Die Personalverantwortlichen wissen: Die hohe Arbeitsbelastung führt oft zu einer unmotivierten und häufig kranken Belegschaft oder einer hohen Fluktuationsrate. Durch die Beschäftigung von Zeitarbeitnehmern können Arbeitgeber im Gesundheitswesen ihr Stammpersonal entlasten. Das verbessert nicht nur das Arbeitsklima. Am Ende profitieren vor allem die Patienten, da ihre Versorgung und Pflege durch die Arbeitnehmerüberlassung von Zeitarbeitsfirmen deutlich besser gewährleistet sind.
Pflegerin am Bett einer älteren Patientin (Pflegekräfte in der Zeitarbeit)
Privat- und Berufsleben miteinander zu vereinbaren ist für Altenpflegerinnen oft eine große Herausforderung.

Pflegekräfte in der Zeitarbeit: Warum der Wechsel?

Fällt ein Kollege aus, müssen Alten- und Krankenpfleger nicht selten Sonderschichten einlegen. Auch Notfälle können zu Überstunden führen. Die schlechte Planbarkeit der Arbeitszeiten macht es schwierig, Privat- und Berufsleben unter einen Hut zu bringen. Vor allem Alleinerziehende geraten hier schnell an ihre Grenzen. Sie müssen die Betreuungszeiten von Kitas und Schulen berücksichtigen. Können Sie diese nicht einhalten, entstehen oft zusätzliche Kosten für Tagesmütter oder Babysitter. Hobbies oder Aktivitäten in Vereinen können Mitarbeiter im Gesundheitswesen nicht regelmäßig nachgehen. Wenn Familie und Freunde ihren Feierabend genießen, beginnen Schichtarbeiter unter Umständen gerade ihren Dienst. Die wechselnden Arbeitszeiten machen es schwierig, regelmäßige Termine einzuhalten. Zudem wird das Privatleben einer Pflegekraft durch die immer wieder anfallenden Überstunden eingeschränkt. Um die Arbeit planbarer zu machen, ist für Angestellte in der Pflege der Wechsel in die Zeitarbeit eine gute Lösung. Denn anders als Festangestellten können Zeitarbeitnehmer den Dienstplan beeinflussen und Wünsche zu Schichten und Arbeitszeiten miteinbringen. Pflegekräfte in der Zeitarbeit können beispielsweise bestimmte Schichten ausklammern. Auch das plötzliche Einspringen durch Personalausfälle fällt weg. Das sind große Vorteile für alleinerziehende Mütter und Väter.

Jobwechsel statt Berufswechsel

Die Bereitschaft zum Jobwechsel ist hoch, wenn Gehalt, Arbeitsklima oder die Karriereperspektiven nicht stimmen. Das geht aus der Randstad Award 2017 Studie zum Thema „Jobwechsel von Arbeitnehmern“ hervor. Danach sind 34 Prozent der Befragten unzufrieden mit ihrem Verdienst. Mangelnde Anerkennung geben 29 Prozent an, während 25 Prozent sich an den begrenzten Aufstiegschancen stören. Durch die schwierigen Arbeitsbedingungen in der Kranken- und Altenpflege und in Kliniken ist ein großer Teil der Beschäftigten dieser Branche unzufrieden. Viele würden bei besseren Arbeitsbedingungen sofort den Job wechseln. Das Angebot der Personaldienstleister ist deshalb für Kranken- und Altenpfleger interessant. Sie müssen weder auf eine Festanstellung verzichten, noch erhebliche Gehaltseinbußen befürchten.
Arzt und Pflegerin begrüßen Patientin im Krankenhaus – Pflegekräfte in der Zeitarbeit
Pflegekräfte in der Zeitarbeit können viele Erfahrungen in den verschiedenen Einrichtungen sammeln.

Pflegekräfte in der Zeitarbeit schätzen die Veränderung

In der Zeitarbeit wird die Pflegekraft in verschiedenen Einrichtungen eingesetzt. Wie oft der Wechsel stattfindet, ist vom Arbeitgeber abhängig. Maximal darf ein Zeitarbeiter 18 Monate am selben Arbeitsplatz arbeiten. Das ist für Arbeitnehmer mit konventionellen Verträgen ungewohnt. Doch Pflegekräfte in der Zeitarbeit, die schon Erfahrung mit diesem Arbeitsmodell gesammelt haben, bewerten gerade diesen Aspekt positiv. Sie können sich diverse Einrichtungen einfach mal anzusehen. So erhalten Sie nicht nur Einblick in die Betriebe und das Arbeitsklima, oft eignen sie sich durch die abwechslungsreichen Tätigkeiten weitere Kenntnisse an. Durch die wechselnden Einsätze entwickeln sie sich automatisch weiter, knüpfen neue Kontakte und Freundschaften. Ein angespanntes Arbeitsklima in einer Einrichtung muss die Mitarbeiter der Zeitarbeitsfirmen nicht belasten. Sie können in ein anderes Team wechseln, das in der Regel froh und dankbar für die Unterstützung der Zeitarbeiter ist.

Weiterqualifizierung mit Zeitarbeit

Weiterbildungsmöglichkeiten wie ein berufsbegleitendes Studium oder Fortbildungskurse sind für Pflegekräfte durch unvorhersehbare Arbeitszeiten stark eingeschränkt. Schichtarbeit oder Überstunden machen es ihnen unmöglich regelmäßig an Kursen teilzunehmen. Aber auch in der Pflegebranche gilt: Wer rastet, der rostet. Besonders wenn der alte Job nicht die optimalen Voraussetzungen bietet, wollen sich viele Angestellte weiterentwickeln. Weiterbildung kann größere Arbeitsplatzsicherheit bedeuten und darüber hinaus Freude am Bewältigen neuer Herausforderungen und persönliche Weiterentwicklung mit sich bringen. In den meisten Einrichtungen sieht der Alltag aber anders aus: Fortbildungsmaßnahmen werden viel zu selten angeboten.

Karrieresprung durch Weiterbildung

Personaldienstleister wissen, dass Unternehmen vor allem Fachkräfte mit speziellen Qualifikationen suchen. Deshalb fördern die Personalvermittler die Weiterbildung.  Die Randstad Akademie beispielsweise bietet über 300 kostenfreie E-Learning-Kurse an, die individuell und ortsunabhängig genutzt werden können – sei es zur Vorbereitung auf einen Einsatz bei einem Kunden oder während einer Vermittlungspause. Die E-Learning-Kurse sind ein wichtiger Bestandteil der vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten des Personaldienstleisters. Einige Zeitarbeitnehmer entscheiden sich bewusst für dieses Arbeitsmodell als Übergangslösung zur nächsten Karrierestufe. Sie nutzen das Angebot der Weiterqualifizierungen und die vielfältigen Berufserfahrungen, um sich gezielt weiterzuentwickeln. 

Mediziner und Pflegekräfte in der Zeitarbeit:

  • Pflegefachkräfte & Pflegehelfer
  • Altenpfleger & Altenpflegehelfer
  • Krankenpfleger & Krankenpflegehelfer
  • Medizinische & medizinisch-technische Fachkräfte und Assistenten (MTFs und MTAs)
  • Rettungssanitäter & Rettungsassistenten
  • Ärzte & Arzthelfer
  • Laborfachkräfte
  • Servicekräfte

Was bedeutet Zeitarbeit?

Zeitarbeit ist eine gewerbsmäßige Arbeitnehmerüberlassung und Vermittlung von Arbeitskräften als Dienstleistung. Renommierte Zeitarbeitsfirmen bieten ihren Zeitarbeitern:
  • eine Festanstellung in der Zeitarbeitsfirma
  • gesetzlichen Kündigungsschutz
  • Lohnfortzahlung im Krankheitsfall
  • gesetzlichen Urlaubsanspruch
  • volle Sozialversicherung
  • den gezielten Einsatz entsprechend des individuellen Profils
  • abwechslungsreiche Tätigkeiten als Zeitarbeiter bei verschiedenen Arbeitgebern und in unterschiedlichen Branchen entsprechend eigener Qualifikationen
  • Arbeitseinsätze, die je nach Kundenunternehmen einige Tage oder einige Monate andauern können
  • feste Ansprechpartner, bzw. Personalberater

Vorteile der Zeitarbeit

  • Berufsanfänger und Hochschulabsolventen erhalten gute Chancen für den Eintritt in die Arbeitswelt
  • Kennenlernen von vielen verschiedenen Branchen und Arbeitgebern
  • Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote
  • Möglichkeiten der beruflichen Umorientierung über die Zeitarbeit
Foto: Fotolia-WavebreakmediaMicro, Fotolia-Robert Kneschke, Fotolia-Kzenon

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.