Optimales Wohlfühlklima

Wohngesunder Innenausbau

Ein behagliches Raumklima ist für gesundes Wohnen unverzichtbar. Sehr wichtig ist dafür die ideale Luftfeuchtigkeit. Sie sollte in Wohnräumen bei einer Temperatur von 18 bis 20 °C zwischen 45 und 60 Prozent liegen. Durch Kochen, Baden oder Duschen steigt der Wert jedoch sehr schnell auf bis zu 90 Prozent an.

Hier hilft in erster Linie richtiges Lüften. Und auch Baumaterialien mit guter Wasserdampf-Adsorptionsfähigkeit können Feuchtigkeitsspitzen abpuffern. Dazu zählen zum Beispiel Gipsfaser-Platten. Wie Lehmputze erreichen auch sie die Wasserdampf-Adsorptionsklasse WS II und regulieren genauso wie Lehmbaustoffe den Feuchtigkeitsgehalt der Raumluft, sodass das Risiko von Bauschäden oder Schimmelbildung gesenkt werden kann. Die Gipsfaser-Platten von Fermacell haben jedoch noch weitere Vorteile: Zum einen sind die praktischen Platten im Vergleich wesentlich günstiger, zum anderen schätzen Hand- und Heimwerker beim wohngesunden Innenausbau ihre leichte und saubere Verarbeitung.
Frau liegt mit einer Katze auf dem Sofa.
Behagliches Raumklima dank feuchtigkeitsregulierender Gipsfaser-Platten: Wohngesunder Innenausbau ist heute einfacher denn je.
Foto: fermacell/txn-p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.