Ameisen schützen Blattläuse

Ameisen im Garten können zu einem echten Problem werden. Denn die staatenbildenden Insekten haben es sich zur Aufgabe gemacht, Blattlauskolonien zu züchten. Sie verteidigen die pflanzensaugenden Schädlinge vor ihren natürlichen Feinden wie Marienkäfern oder Schlupfwespen oder tragen sie sogar zu neuen, noch unbefallenen Pflanzen. Als Lohn erhalten die Ameisen die zuckerhaltigen Ausscheidungen der Blattläuse.
Zum Wohle der Pflanzen sollten Ameisennester daher bekämpft werden. Die Bauten befinden sich jedoch oft auf Terrassen und unter Gehwegplatten. Gut geeignet sind hier Lösungen wie Loxiran-S-Ameisenmittel. Das Pulver kann entweder direkt verstreut oder in Wasser aufgelöst werden. So gelangt der natürliche Wirkstoff aus der Chrysanthemenblüte bis ins Nest und tötet auch die Larven und die Königin ab. Wenn dann noch die Blattläuse erfolgreich vertrieben werden, können die Pflanzen wieder gesund wachsen und gedeihen. (Advertorial)
Ameise melkt eine Blattlaus
Ameise melkt eine Blattlaus. Foto: Neudorff/txn-p

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.